Sep 032011
 

Heute möchte ich mich einmal einem Making of widmen. Ich habe von einem Bekannten ein Macro Objektiv bekommen und wollte dieses an meiner Kamera testen. Es handelt sich hierbei um das AF-S Micro Nikkor 105mm 1:2,8 G ED von Nikon. Da es schon zu fortgeschrittenener Stunde war, konnte ich nur Fotos in der Wohnung machen. Hierzu habe ich meine Kamera auf ein Stativ vor eine Pflanze gestellt und den Rest der Wohnung abgedunkelt. Ich habe extra darauf geachtet, dass die unteren 30cm der Pflanze nicht auf dem Fotos sichtbar sein werden. Dann habe ich eine Belichtungszeit von 30sek eingestellt, fokussiert und ausgelöst. Während der Belichtungsdauer habe ich meine LED Taschenlampe genommen und die Pflanze von unten für 2 sek. angesstrahlt. Herausgekommen ist folgendes Ergebnis:

Auswertung:

Das Bild ist sehr „klar“ geworden und auch sehr scharf. Die von hinten angeleuchteten Fächen wirken wie leuchtende Blätter, und im Bild besteht ein kleines „Chaos“. Störend finde ich nur die Blättern, auf denen man direkt die angeleuchtete Rückseite sieht, aber das lässt sich durch den Winkel der Taschenlampe verändert.

 Einen ähnlichen Versuch haben wir dann mit den Orchidees in unserer Wohnung unternommen, nur ahebn wir hier die Orchideen direkt angestahlt-

Auswertung:

Die Farben wirken irgendwie surreal, durch das kalte Licht der Taschenlampe, wirken die Orchideen als hätten sie eine andere Farbe. Aber der Kontrast zu dem Hintergrund wirkt sehr stimmig.